Andrea Camilleri: Das Medaillon

Umschlagtext
buch Pfeil Eine charmante Geschichte von "Andrea Camilleri" - einzigartig illustriert von Roberto Innocenti.
Seit fünf Jahren ist Antonio Brancato Chef der Polizeistation in Belcolle, einem kleinen idyllischen Ort in den Bergen von Sizilien. Er weiß, Bergbewohner reden nicht viel und sind ein ganz eigener Menschenschlag. Aber so merkwürdig wie der alte Ciccino hat sich in Belcolle noch nie jemand verhalten. Seit dem plötzlichen Tod seiner Frau stellt der Witwer eine Gefahr für sich und andere dar …

Leseprobe
 Pfeil Er blickte auf.
Wenige Meter von ihm entfernt machte der menschenverlassene Pfad eine Biegung. Doch ganz dicht davor, auf der linken Seite, zitterte mit einem Mal das Laub in der Hecke, und die Äste bogen sich.
Sofort begriff er, dass jemand den Pfad heruntergekommen war, ihn an der Biegung gesehen und sich schnell versteckt hatte. Jemand, der Angst hatte, einem Carabinieri in Uniform zu begegnen, jemand, der nicht die geringste Lust hatte, erkannt zu werden, jemand, der …
Er folgte seinem Instinkt. Unversehens stürzte er los und warf sich kopfüber und mit voller Wucht in die Macchia - genau dorthin, wo er den anderen vermutete. In diesem Augenblick ging an der Stelle, wo er eben noch gestanden hatte, ein ohrenbetäubender Kugelhagel nieder. Der andere hatte eine Kalaschnikow benutzt,
Was konnte er mit seiner Dienstwaffe dagegen ausrichten!
Seine Stirn war schweißnass, er fuhr sich mit der Hand darüber und sah, dass sie blutverschmiert war. Gesicht und Hände waren von den Dornen der Wildhecke zerkratzt, jetzt verhakte sich seine Uniform, er konnte sich kaum noch bewegen.
Er zog seine Waffe. Dann hob er den Arm, feuerte einen Schuss in die Luft und rief: "Ergib dich! Ich bin Maresciallo …"
Noch ein Kugelhagel, diesmal gefährlich nahe. Er schnitt ihm den Satz ab und zerfetzte die Zweige über seinem Kopf.
Der bringt mich noch um, wenn er will, dachte der Maresciallo.
 Copyright Leseprobe: Kindler

 Pfeil Seit 1999 bei uns "Andrea Camilleris" erster Montalbano Roman "Die Form des Wassers" erschienen ist, bin ich begeisterter Fan dieses köstlich lakonischen und immer menschlich mitfühlenden Commissario aus Vigàta. Die Hauptfigur in "Das Medaillon" ist zwar nicht Commissario Montalbano, sondern Commissario Brancato, aber die beiden ähneln sich schon sehr. Und obwohl "Das Medaillon" nur eine ganz kurze Geschichte ist, gelingt es dem wunderbaren "Andrea Camilleri" auch auf wenigen Seiten, ein plastisches und beeindruckendes Bild vom Dorf Belcolle, seinen eigenwilligen Einwohnern, und dem verständnisvollen Commissario Brancato zu zeichnen. Viel tragen natürlich die hinreißenden Illustrationen von Roberto Innocenti dazu bei, der mit ganz entzückender Detailgenauigkeit der Landschaft, dem Dorf und den Menschen ein buntes Gesicht gibt. Die liebevolle kleine Geschichte um den verwirrten Witwer Ciccino zu lesen, und dabei sich immer wieder an den bezaubernden Bildern dazu zu erfreuen, gibt dem kleinen Büchlein etwas ganz Besonderes und Außergewöhnliches. Fazit: Für Camilleri-Fans ist dieses spezielle kleine Buch mit den wunderschönen Illustrationen einfach ein Muss. Für alle anderen ist es eine ebenso nachdenkliche wie amüsante und tief menschliche kleine Geschichte, für die "Andrea Camilleri" berühmt ist.
Julia Edenhofer

buch Button Bestellen
Bestellen bei "Amazon.de"

 Copyright Julia Edenhofer für Literaturkritiken.de, 05.08.07

verlegt bei Kindler
Werbung
 Einkaufen bei: Amazon.de
 
 
 
Werbung
Copyright Texte und Bilder 2001 - 2007 Literaturkritiken.de oder Lizenzgeber, falls angegeben.
Lesen Sie auch:
FilmHai.de: Film, DVD, Kinostarts und Filmstarts